Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Liberalisierung verteuert Strom um fünf Prozent

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

BERN Im Jahr 2009 hat in der Schweiz die Liberalisierung des Strommarktes begonnen. Eine Studie der Strombranche zeigt nun, dass der durchschnittliche Strompreis für Endverbraucher zwischen 2007 und 2009 um nominal fünf Prozent anstieg. Überdurchschnittlich stark zugenommen haben laut Studie die Abgaben und Steuern an die öffentliche Hand. Sie hätten im gleichen Zeitraum wegen der Einführung der kostendeckenden Einspeisevergütung um 13 Prozent zugenommen. Die öffentlichen Abgaben machen einen Viertel des Strompreises aus. Von den 15,2 Rappen pro Kilowattstunde gehen rund 4,2 Rappen an die staatlichen Eigentümer. sda

Bericht Seite 16

Mehr zum Thema