Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Libero passt das Sortiment an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bern Ab dem Fahrplanwechsel vom 11. Dezember können Fahrgäste mit Einzelbilletten und Mehrfahrtenkarten in den gewählten Libero-Zonen beliebig viele Fahrten machen. Wie der Tarifverbund mitteilt, werden die Preise für Kurzstrecken- und Einzelbillette sowie Abonnemente gleich bleiben. Bei den Mehrfahrtenkarten für längere Strecken sinkt der Rabatt von 16,7 Prozent für sechs Fahrten auf 10 Prozent.

Zudem wird das Sortiment angepasst: Künftig sind Tageskarten für alle Zonenkombinationen im Angebot und nicht mehr nur für Bern und Solothurn sowie für den gesamten Tarifverbund. Aus dem Sortiment gestrichen wird die Zweifahrtenkarte sowie das V-Ticket. Angepasst wird auch die Nummerierung der Zonen. Diese wird neu dreistellig. Der Libero-Tarifverbund reicht bis in den Kanton Freiburg: Im Sensebezirk bis Flamatt, Wünnewil und Überstorf, im Seebezirk bis Kerzers und Fräschels.hpa

Mehr zum Thema