Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lichtfestival bringt Poesie ins Stedtli

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Von den Walfischen zu den Schmetterlingen: Während die Besucher im letzten Jahr im Murtner Stedtli in eine Unterwasserwelt eintauchen konnten, werden sie an dieser Ausgabe des Lichtfestivals in die Lüfte entführt. Auf Stelzen balancieren zwei Artistinnen eines italienischen Performance-Ensembles auf Stelzen in der Hauptgasse. Hunderte von Lämpchen zieren die Flügel ihres vier Meter hohen und vier Meter breiten Kostüms. «Es ist nicht einfach, die Balance zu halten», sagt Artistin Matilde Orrico. So vermeintlich leicht sie über das Pflaster schwebt, so schwer ist ihr Kostüm. «Wir tragen Stelzen, damit wir besser sichtbar sind. Sie ersetzen sozusagen die Bühne.» Die Arteplage war bereits am Karneval in Venedig zu sehen und bringt nun den Frühling nach Murten.

Fantasie und Realität

Die Besucher schreiten an der Eröffnung am Mittwoch neugierig durch die Gassen, ihre Vorfreude auf das bunte Festival ist spürbar. Lichtkünstler haben die Altstadt, die Seepromenade und das Museum in ein Wunderland verwandelt. Vor den Toren des Stedtlis sehen die Besucher farbige Bäume und einen Regenbogen am Schloss. Heisser Glühwein wärmt ihre Finger, und wem immer noch kalt ist, der kann im Museum oder in der Deutschen Kirche Lichtshows besuchen. Überall gibt es etwas zu entdecken: Etwa den Hexenturm mit der Installation «Histoire Magique». Der Murtner Adrian Scherzinger hat mit der Grafikerin Regina Wittwer und drei weiteren Künstlern eine fantasievolle Geschichte erdacht: Die Märchen, welche die Grossmutter erzählt, werden plötzlich lebendig; Fantasie und Realität verschmelzen. Mit der Schauspielerin Sarah Judith Bürge in der Rolle der Grossmutter ist eine Murtner Stimme zu hören. Zwischen 30 000 und 50 000 Besucher erwarten die Veranstalter. Bis zu 20 000 Personen ziehe jeweils allein der Samstag an, sagt Stephane Moret, Geschäftsführer von Murten Tourismus.

Zahlen und Fakten

Der Murtner Lichterzauber dauert 12 Abende

Bis am 27. Januar findet zum vierten Mal in Murten das Lichtfestival statt. Beginn ist jeweils um 18  Uhr. Die über 20  Arteplages im und um das Stedtli sind bis 22  Uhr zu sehen. Der Eintritt kostet pro Abend fünf Franken, für Kinder bis 16  Jahre ist das Festival gratis. Den Festivalpass gibt es für 15 Franken. Die Organisatoren empfehlen, mit dem ÖV nach Murten zu fahren. Im vergangenen Jahr zog die Veranstaltung über 65 000 Besucherinnen und Besucher an.

jmw

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema