Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lidl passt sein Konzept an und baut aus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der deutsche Discounter Lidl, der vor sechs Jahren in die Schweiz gekommen ist, passt sein Konzept an: Die Kette setzt vermehrt auf Frischprodukte. Darum wird nun die Filiale in Matran ausgebaut, so wie sieben weitere Filialen in der Westschweiz. Das Baugesuch war im Freiburger Amtsblatt vom 9. Oktober publiziert worden. Lidl hat nun schriftlich die Fragen der FN beantwortet. So plant der Discounter in Matran zehn neue Parkplätze; insgesamt werden dann 96 Parkplätze zur Verfügung stehen. Zudem wird die Verkaufsfläche um 200 Quadratmeter erweitert und wächst damit auf 1286 Quadratmeter an. Zudem plant Lidl zu der bestehenden Tiefkühlzelle zwei weitere Kühlräume, die rund 60 Quadratmeter umfassen. Laut Lidl werden Obst und Gemüse künftig im Eingangsbereich des Geschäfts zu finden sein.

Der Discounter investiert rund eine Million Franken in den Ausbau in Matran. Die Anzahl der Mitarbeitenden in einer Filiale sei abhängig vom Umsatz und der Anzahl an Kunden, schreibt Lidl. «Da sich die Filiale Matran im Wachstum befindet, wird auch das Personal schrittweise aufgebaut.» njb

Mehr zum Thema