Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Liebistorf: Besinnung auf Schweizer Geschichte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der zuständige Gemeinderat Hans Renggli begrüsste die Bevölkerung von Liebistorf beim Schützenhaus. Wenn man jetzt auch zur Gemeinde Gurmels gehöre, werde man die Feier nach Tradition durchführen, solange man das wünsche. Es habe ja auch einen Vorteil, so kämen die Bürger sowohl in Liebistorf wie auch in Gurmels zu einer (Gratis-)Wurst. «Wir feiern heute den 712. Geburtstag der Eidgenossenschaft», sagte Festrednerin Daniela Bösch Würgler. Zur Erinnerung der Schweizer Geschichte wurde ja im Jahre 1291 der wichtige Grundstein gelegt, beim Rütli-Schwur. Das waren damals die aufrührerischen Bergler, heute würde man sie wohl als Terroristen bezeichnen. Sie durchging die Geschichte bis 1481, der Aufnahme von Freiburg und Solothurn bis hin zu Napoleon Bonaparte. Freiburg spielte dabei auch eine Rolle. Von Juli bis September 1803 war es der erste Vorort der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Etwas zaghaft wurde die Nationalhymne gesungen und dann das grosse 1.-August-Feuer entfacht. Die Feier war vom Auto-Moto-Club Liebistorf bestens organisiert worden, und sie sorgten dafür, dass alle zu ihrer Wurst kamen.

Mehr zum Thema