Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Linda Liechti gewinnt Hauptprüfung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Reiten: Springkonkurrenz in Düdingen bei idealen Bedingungen

Autor: Von MAYA SOMMER

Das Organisationskomitee, unter der Leitung von Concours-Präsident Adrian Klaus, kann sich über den Verlauf der Veranstaltung zufrieden geben; dank gutem Wetter fanden zahlreiche Zuschauer den Weg nach Düdingen, um guten Sport zu verfolgen.

Anspruchsvolle Parcours

Abschluss und zugleich Hauptprüfung der Veranstaltung waren die beiden RIII-Prüfungen vom Sonntag-Nachmittag. Bereits die Parcours vom Vortag hatten es in sich; schwierige Linienführungen stellten die beiden Parcoursbauer Beat Grandjean und Thomas Balsiger für die Reiterinnen und Reiter. Die erste Prüfung wurde mit einem anschliessenden Stechen für alle fehlerfreien Paare durchgeführt, was 12 Reitern gelang. Es hätte mehrere Anwärter für den Sieg geben können, die schnelle, abwurffreie Zeit von Linda Liechti (Rechthalten) mit Oh Happy Day konnten jedoch weder Léonce Joye (Mannens) mit Kamorkus noch Sascha Klaus (Düdingen) mit Carneval V CH schlagen, zudem sie noch einen Abwurf kassiert hatten. Auf den Rängen zwei und drei klassierten sich Martin Meijer (Le Cerneux-Veusil) und Claire Figueiredo (Bulle) mit Lady Lacross. Die an-schliessende Prüfung wurde nach Wertung A mit Zeitmessung ausgetragen. Ein atemberaubender Ritt lieferte sich Martine Oppliger (Le Cerneux-Veusil) mit Jaimy Power mit über drei Sekunden Vorsprung auf Martin Meijer, diesmal auf Gianna III CH, und Karin Huber (Heitenried) auf Amanda XII CH.

Abwechslungsreiches Programm

Ein Doppelsieg gab es in der Kategorie RII für Andreina Zimmermann (Kerzers) mit der Stute Ratina du Cornat CH. Im Zweiphasenspringen gab es nur gerade drei weitere fehlerfreie Ritte der zweiten Phase; Heinz Mooser (Im Fang) sowie die beiden Junioren Rachel Baechler (Villars-sur-Glâne) und Amandine Gauderon (Villars-sur-Glâne) mit Cash de la Pierre CH. Auch die RI waren mit wenig Nuller geprägt; Johanne Hermann (Massonnens) siegte mit P Bonheur in der ersten Prüfung während Laure Aeby (Lentigny) das Zweiphasenspringen mit dem schnellsten der sechs Nuller für sich entschied. Der Sonntagvormittag begann in der Früh mit dem grossen Feld der nichtlizenzierten Reiter, welche den Parcours in zwei Stufen absolvieren konnten: 60 bis 80 cm und 90 bis 100 cm. Einen Doppelerfolg feierten auch die beiden Nachwuchsreiterinnen Léticia Mooser (Im Fang) und Regula Schumacher (Wünnewil) in den freien Prüfungen für Nichtlizenzierte. Léticia Mooser ritt die Stute Messaline zwei Mal zum Sieg, Regula Schumacher platzierte ihr Pony Driving Miss Daisy auf den zweiten Rang.Traditionell und beliebt war auch in diesem Jahr das Eröffnungsspringen am Freitagabend, ein 3er-Equipenspringen. Sechs Equipen verfügten über drei Nullerrunden in allen Stufen (90 cm, 100 cm und 110 cm). Je ein Reiter musste also das Stechen reiten und seine Equipe zum Sieg führen. Genau zwanzig Hundertstel Vorsprung nahm Rachel Baechler mit ihrem Pony Granvelle du Gue der zweitschnellsten Linda Liechti mit Oh Happy Day ab. Die Equipe von Rachel Bächler bestand aus der Concours-Sekretärin Andrea Portmann (Tafers) mit Dalisco du Chêne und Urs Sommer (Lurtigen) mit Le Scion.Gutes gelang auch in der Gestaltung des Concoursprogramms; vor der Hauptprüfung konnte man ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geniessen, wo Dressurreiten, Freiheitsdressur und Showfahren gezeigt wurde. Den kleineren Gästen wurde Abwechslung gebracht, indem sie sich auf dem Spielplatz hinter der Festwirtschaft austoben oder bereits erste Erfahrungen auf dem Rücken eines Ponys machen konnten. Ebenfalls erwähnt und belohnt wurden die beiden Teilnehmer der Weltmeisterschaften der jungen Pferde, welche in den kommenden Wochen in Lanaken stattfinden werden: Barbara Schnieper (Büren a. A.), welche die von Paul Käser (Kriechenwil) gezüchtete Nicilla CH vorführte, sowie Ronny Binz (Kappel). Nächster Termin auf der Anlage der Steinlera sind die Freiburger Meisterschaften der Springreiter vom 29. und 30. September 2007.

Mehr zum Thema