Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Logopädie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Logopädie

Verbesserung der Kommunikation

Dank den Schulangeboten ist wohl jeder schon mal mit dem Begriff Logopädie in Berührung gekommen. Entstanden sind die Methoden und Therapien der Sprachheilkunde zu Beginn des letzten Jahrhunderts. Ein Zeichen für Probleme ist, wenn ein zweijähriges Kind noch nicht bis zu 50 Wörter wie Ball oder Auto spricht. Zwischen dem dritten und vierten Jahr sollte dann eine eigentliche Wortschatzexplosion stattfinden. Falls die Eltern Probleme bemerken, können sie sich an eine Logopädin wenden. Oft fielen aber auch dem Kinderarzt bei Routinekontrollen sprachliche Rückstände auf, wie Isabelle Ryser-Stulz betont. Neben dem Sprechen werden durch logopädische Massnahmen auch Schlucken, Stimme, Redefluss, Lesen und Schreiben sowie allgemein die Kommunikationsfähigkeit verbessert. Dies nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen und Menschen, die sich nach Schlaganfällen wieder gewisse Fähigkeiten aneignen müssen. pj

Mehr zum Thema