Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lokalmatador Laurent Stritt räumt ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Sensler Pistolenschützen trugen ihre Meisterschaft in der Anlage Gwatt der Sportschützen Schmitten-Flamatt in Schmitten aus. Die Schützinnen und Schützen hatten an den diesjährigen Meisterschaften mit Wetterkapriolen zu kämpfen. Am Freitagnachmittag herrschte grosse Hitze, und später musste das Schiessen wegen einem Gewitterregen kurz unterbrochen werden. Am Samstagmorgen war es eher kühl, und die Scheiben dadurch grell. Dass Schiesssport in jedem Alter betrieben werden kann, bewies das Teilnehmerfeld von 27 Schützinnen und Schützen. Zwischen dem Ältesten (Alfons Auderset, Jg. 1935) und der Jüngsten (Lauriane Ambrosini, Jg. 2004) liegen fast siebzig Jahre.

Laurent Stritt (Schmitten-Flamatt) wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Er gewann den Match über 60 Schuss mit der Matchpistole mit acht Punkten Vorsprung auf den Vorjahressieger Pascal Broch (Giffers). Daniel Jungo (Zollhaus-Plaffeien) hatte vor der letzten Passe noch einen kleinen Vorsprung auf Broch, konnte aber nicht ganz durchziehen und gewann die Bronzemedaille.

Im B-Programm (50 m) kam Vorjahressieger Martin Tschannen bis auf zwei Punkte an seinen Senslerrekord heran. Besonders im Schnellfeuer spielte er seine Stärke aus und gewann mit fünf Punkten Vorsprung Gold. Der Kampf um Silber und Bronze war knapp. Da Dominik Brülhart (Schmitten-Flamatt) und Stritt nach dem Match punktgleich waren, musste die letzte Passe entscheiden. Aber auch hier hatten beide 47 Punkte. Bei der vorletzten Passe das Gleiche: beide 45 Punkte. Erst die drittletzte Passe gab den Ausschlag zugunsten Brülharts (47 zu 46 Punkte).

Der Senslermeister im C-Programm (25 m) schoss in der letzten Serie. Gregory Emmenegger (Giffers) holte sich mit einer tadellosen 49er-Schlusspasse seinen ersten Sensler Meistertitel über diese Distanz. Brülhart hatte zwar das gleiche Resultat geschossen, erzielte in seiner letzten Passe aber «nur» 47 Punkte. So gewann er Silber vor Stritt.

Brülhart seinerseits gewann die Kombination Kurzprogramm (B+C) mit einem neuen Sensler Rekord von 562 Punkten. Dahinter klassierten sich Laurent Stritt und Ulrich Blatti (Schmitten-Flamatt). Ebenfalls mit neuem Sensler Rekord (1080 Punkten) wurde die Superkombination (A+B+C) von Stritt vor Broch und Brülhart gewonnen.

kb

Mehr zum Thema