Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lothar torpediert auch die OL-Saison

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Weltcup-OL-Läufe im Jahr 2002 im Kanton Freiburg

Die von Lothar verursachten Waldschäden haben für die OL-Läufer zwei Hauptkonsequenzen: Einerseits müssen die für dieses Jahr geplanten Wettkämpfe zum Teil in andere
Wälder verlegt oder sogar abgesagt werden. Andererseits ist ein Teil
der bestehenden OL-Karten nicht mehr brauchbar und muss neu ge-
zeichnet werden. Der OLC Omström kann jedoch seinen Nationalen OL, den einzigen Grossanlass in
diesem Jahr im Kanton, wie geplant am 30. April 2000 im Burgerwald oberhalb von St. Silvester durchführen.

Neben dem Betrieb des Nachwuchskaders gehört die Herausgabe von OL-Karten zu den Hauptaktivitäten des Freiburger OL-Verbandes. Der Sturm Lothar hat das beachtliche Karteninventar von 54000 Stück stark entwertet. Einige Karten sind praktisch unbrauchbar geworden. Die Klubs werden im laufenden und im kommenden Jahr voraussichtlich keine Karte herstellen. Dagegen ist für die Weltcupläufe für das Jahr 2002 die Herstellung von drei Karten geplant.

Gute Stimmung im Nachwuchskader

Peter Rentsch führte aus, dass der FOLV die Ausarbeitung der Verordnungsbestimmungen zum kantonalen Waldgesetz genau mitverfolgen werde. Die Jagdverordnung sieht bereits eine Bewilligungspflicht für Veranstaltungen im Wald ab 500 Teilnehmern vor, was sich in der Praxis bewährt hat.

Patrick Rossier, der Trainer des kantonalen Nachwuchskaders, berichtete über ein intensives Jahr. Das Trainingslager im Frühling in Südfrankreich und das Sommerlager im Vallée de Joux waren schöne Erfolge. Die rund 30 Nachwuchsläufer hatten die Gelegenheit, in schwierigem Gelände an ihrer Technik zu feilen. Am Jugendcup, dem Vergleichswettkampf der zehn Schweizer Nachwuchskader, belegten die Freiburger im vergangenen Jahr den achten Rang.

Lücken im Vorstand

Der Kartenchef Christian Studer und der Verantwortliche für die Freiburger Jugend-Meisterschaft, Bertrand Chatagny, haben auf die diesjährige Delegiertenversammlung hin ihre Rücktritte eingereicht. Peter Rentsch dankte den beiden für ihre langjährige, engagierte Arbeit. Es gelang dem Vorstand nicht, bereits für die Delegiertenversammlung geeignete Kandidaten für die Nachfolge zu finden. Mittlerweile scheint es auch im OL-Sport immer schwieriger zu werden, Personen für solche Aufgaben zu finden. Der gesamte restliche Vorstand, bestehend aus Peter Rentsch, Hansjörg Suter, Patrick Rossier, Bernard Peissard, Erich Bächler und Stefan Schnyder, wurde von der Versammlung für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt.

Weltcupläufe 2002 im Kanton

Unter dem Traktandum Verschiedenes berichtete Josef Bächler über den Stand des Projektes «Weltcup 2002 im Kanton Freiburg». Es ist vorgesehen, dass am Samstag, dem 8. Juni 2002, ein Staffellauf, und am Sonntag, dem 9. Juni, ein Einzellauf stattfinden werden. Der internationale OL-Verband hat das Konzept bereits genehmigt. Da die WM im Jahr 2003 in der Schweiz durchgeführt wird, werden die Weltcup-Läufe im Kanton Freiburg für die internationale OL-Elite zentrale WM-Vorbereitungswettkämpfe darstellen.

Mehr zum Thema