Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Luis Rubiales bleibt trotz Rücktritt ausgeschlossen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Luis Rubiales tritt von seinem Amt als Präsident des spanischen Fussballverbandes zurück. Sein Arbeitgeber bestätigt am Montagmorgen die Nachricht, die bereits am Sonntagabend durchgesickert ist.

Rubiales habe seinen Rücktritt am Sonntagabend eingereicht, teilte der Verband in einem knappen Communiqué mit.

Der 46-Jährige bleibt auch nach seinem Rücktritt von allen auf den Fussball bezogenen Aktivitäten ausgeschlossen. Die FIFA, die ihn für 90 Tage suspendierte, hat ein Disziplinarverfahren eingeleitet und dürfte dieses auch fortführen. Möglich ist eine mehrjährige Sperre, die eine Rückkehr von Rubiales in eine andere Position verhindern würde. Er sass seit 2018 auch als Vizepräsident im Exekutivkomitee der UEFA.

Rubiales hatte am 20. August beim Gewinn des WM-Titels des spanischen Frauen-Nationalteams für einen Skandal gesorgt, indem er bei der Siegerehrung die spanische Spielerin Jennifer Hermoso auf den Mund küsste. Trotz einer globalen Welle der Entrüstung, der Suspendierung durch die FIFA, einer strafrechtlichen Untersuchung durch die spanischen Gerichte sowie eines Streiks der Nationalspielerinnen und einer Rücktrittswelle im Staff des Frauen-Nationalteams hielt der Spanier zunächst an seinem Amt fest.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen