Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Mafia-Prozess»:Sieben Verurteilte und viel Polizei

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Revisionsprozess vor dem Kantonsgericht erinnerte wenig an den erstinstanzlichen Prozess gegen die angeb- liche türkische Mafia. Der Hauptangeschuldigte O. M. erschien als freier Mann und adrett gekleidet. Am Bezirksgericht musste er den Saal noch in Handschellen betreten. War das Polizeiaufgebot im ersten Prozess riesig (was auch im Grossen Rat kritisiert wurde), waren gestern bloss noch vier Polizisten sowie die Begleiter von Fikret Sporel für die Sicherheit verantwortlich. Im Vergleich zur Untersuchung waren schon damals einige Punkte fallen gelassen worden. Insgesamt sieben Angeschuldigte wurden am Bezirksgericht verurteilt. Fünf zu Haftstrafen auf Bewährung, Fikret Sporel zu 14 Monaten unbedingter Haft und O. M. zu 42 Monaten Haft. Im Frühling 2010 konnte O. M. das Gefängnis verlassen. Er hat eine Stelle angetreten und lebt mit seiner Freundin und dem gemeinsamem Kind. Sporel sitzt aufgrund früherer Verurteilungen weiterhin in Haft. pj

Mehr zum Thema