Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Marie-Louise Jenny-Zosso, St. Ursen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Marie-Louise Jenny-Zosso wurde am 26. Oktober 1932 in Schmitten geboren. Sie war die Älteste von fünf Geschwistern. Wenig später lebte die Familie einige Zeit in Wünnewil und fand schliesslich in Balterswil in der Gemeinde St. Ursen ihre Bleibe. Marie-Louise Jenny durfte dort eine glückliche Jugendzeit verbringen. Viel Arbeit und Mithilfe im Haushalt und auf dem Feld waren an der Tagesordnung.

Nach der Jugendzeit besuchte Marie-Louise Jenny in Bürg­len das Internat. Weiter ging es nach Bulle in eine Haushaltsschule, wo sie sowohl Französisch lernte, als auch die nötigen Kenntnisse zur Haushaltsführung erwarb.

Mit 20 Jahren lernte sie Adolf kennen, und mit 22 Jahren heirateten sie. Ihnen wurden vier Söhne geschenkt.

Wie schon ihre Jugendzeit war auch ihre zweite Lebensphase geprägt von viel Arbeit. In die Ferien fahren konnte die Familie wegen der Bäckerei und des Ladens leider nie. Dafür standen an den Sonntagen Ausflüge nach Murten und Schwarzsee an. Auch die Chilbi bei Heribert und Astrid zählten zu den Höhepunkten des Jahres.

Mit nur 48 Jahren verlor Marie-Louise Jenny nach kurzer schwerer Krankheit ihren Ehemann Adolf. Dieser Schock sass tief, und der Verlust hinterliess eine grosse Lücke.

Einige Jahre später fanden Marie-Louise Jenny und Otto aneinander Gefallen und blieben bis zu ihrem Tod zusammen. Bei Ausflügen und bei vielen Einladungen von Freunden durften sie schöne Stunden verbringen.

Viel Freude hatte Marie- Louise Jenny auch an ihren Enkelkindern.

Vor rund einem Jahr musste sie wegen Nieren und Herzproblemen einige Male ins Spital eingeliefert werden. Die kürzlichen Tode ihres Sohnes Beat, ihres Bruders Heribert und ihrer Schwägerin Tini haben ihrer Moral nicht gutgetan.

Am Mittwoch, den 6. Februar 2019, konnte Marie-Louise Jenny zu Hause sterben. So, wie sie es sich so sehr gewünscht ­hatte.

Eing.

Zum Gedenken

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema