Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

+ Marie Zahno-Aebischer, Heitenried

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Marie Zahno-Aebischer wurde am 15. Oktober 1937 als siebtes von zehn Kindern der Eltern Ottilia und Albin Aebischer-Zahno in Wiler vor Holz geboren. Zusammen mit ihren Geschwistern wuchs sie in einfachen Verhältnissen auf. Die Primarschule besuchte sie in Heitenried. Nach einem Welschlandaufenthalt kehrte sie nach Hause zurück und half ihrem Bruder Sepp auf dem Bauernhof und pflegte ihre Mutter bis zu deren Tod im Jahre 1968.

Am 19. April 1969 heiratet sie den Bauern Otto Zahno aus Heitenried. Aus dieser Ehe gingen zwei Kinder hervor, Doris und Daniel, denen sie eine gute Mutter war. Gemeinsam mit Otto bewirtschaftete sie den Bauernbetrieb in Langertsried. Täglich half sie draussen im Stall mit. Besonders stolz war sie auf ihren grossen Garten und den Pflanzblätz. Eine willkommene Abwechslung waren die sonntäglichen Besuche bei Verwandten, wo Marie Zahno-Aebischer das Beisammensein und den Schwatz genoss. Ein besonderes Erlebnis waren jeweils die sommerlichen Tagesausflüge in den Jura, wo sie ihre Rinder sömmerten. 1974 wurde bei Marie Zahno-Aebischer Diabetes diagnostiziert. Dies war der Beginn eines gesundheitlich steinigen Weges. Ein schwerer Schicksalsschlag war der Tod ihres Gatten 1988. Aber auch ihre Krankheit verschlechterte sich zunehmend. Ihr Augenlicht lies spürbar nach, ab 2008 musste sie zur Dialyse ins Kantonsspital Freiburg. Nach schweren Operationen war sie auf den Rollstuhl angewiesen. Aber trotz allem verlor sie ihren Lebenswillen nie. Ab 2009 besuchte sie während der Woche das Tagesheim St. Wolfgang. Ihr Zuhause aber war Langertsried, so freute sie sich jeden Abend auf die Rückkehr in ihr geliebtes Heim. Dank der grossen Hilfe ihrer Kinder konnte sie jeweils die Wochenenden in Langertsried verbringen. Ihre Kinder Doris und Daniel waren ihr eine grosse Stütze und standen ihr immer zu Seite. Am 4. September 2015 hörte das Herz von Marie Zahno-Aebischer auf zu schlagen. Möge sie in Frieden ruhen. Eing.

Mehr zum Thema