Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Marini-Institut: Die Suche nach Zeugen läuft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Im Januar hat Bischof Charles Morerod eine Forschergruppe damit beauftragt, die im Marini-Institut im freiburgischen Broyebezirk vorgefallenen Fälle von sexuellem Missbrauch und Misshandlung abzuklären. Wie die Diözese Lausanne, Genf und Freiburg nun mitteilt, sucht die Forschergruppe für den Zeitraum zwischen 1930 und 1950 nun nach Personen, die über ihre im Marini-Institut gemachten Erfahrungen berichten möchten: «Sei es über das alltägliche Leben und die Pädagogik dieser Institution oder aber im Besonderen über Misshandlungen oder sexuellen Missbrauch.» Die Sammlung von Zeugenaussagen stelle ein wesentliches Element für das Verständnis der Tatsachen, der Kontexte und für den Abschluss der geschichtlichen Ermittlung dar, wie die Diözese erklärt. Die Antworten auf diese Umfrage sollten bis Ende Jahr vorliegen. mz

Zeugenaufruf: Zeugen können sich telefonisch unter der Nummer 079 661 91 37 oder per E-Mail an pavvanzino@romandie.com bei den zuständigen Forschern melden. Die Anonymität ist für alle Zeugen gewährleistet.

Mehr zum Thema