Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mark Mowers unterschreibt und Shawn Heins bleibt für zwei Jahre

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: frank stettler

Anders als in vergangenen Jahren hat Freiburg/Gottéron sein Kader für die nächste Saison frühzeitig so gut wie komplett. Drei Ausländerpositionen sind drei Tage nach dem Playoff-Out gegen Servette vergeben. Neben Goalie Sébastien Caron (Ka) verstärken auch Verteidiger Shawn Heins (Ka) und neu der Stürmer Mark Mowers (USA) bis Ende Saison 2009/ 2010 die Saanestädter.

Mowers skorte im Abstiegskampf

Der 34-jährige Mark Mowers spielte bereits während der Lockout-Saison der NHL (2004/2005) zwölf Spiele für Gottéron. In drei Qualifikationsspielen und neun Partien in den Playouts kam er damals auf 20 Skorerpunkte (11 Tore/9 Assists) und war damit einer der Hauptgründe, weshalb Gottéron dem drohenden Abstieg noch entrinnen konnte. In der Folge kehrte der gelernte Center in die NHL zurück zu den Detroit Red Wings (46 Spiele/4 Tore/11 Assists), den Boston Bruins (78/5/12) und den Anaheim Ducks (17/1/0), bevor er im Lauf dieser Saison zum SC Bern (10/2/4) stiess, wo er aufgrund einer Handverletzung am Ende nicht mehr zum Zug kam.

Heins hat sich als Abwehrchef etabliert

Shawn Heins stiess im November 2006 vom EHC Basel zu Gottéron. In der abgelaufenen Saison hat er sich zum Patron der Abwehr entwickelt. Nach einem starken Meisterschaftsbeginn zog der 34-jährige Kanadier dann eine etwas schwächere Periode ein, in den Playoffs war jedoch auf ihn wieder Verlass. Mit neun Toren und 18 Assists in der Qualifikation sowie einem Tor und fünf Assists in den Playoffs war Heins drittbester Skorer des Teams.

Mehr zum Thema