Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Marlen Reusser gewinnt Olympia-Silber im Zeitfahren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Grosser Erfolg von Marlen Reusser im olympischen Zeitfahren der Frauen in Tokio: Die Berner Olympia-Debütantin gewinnt nach einem Steigerungslauf die Silbermedaille.

Reusser musste sich auf dem 22 km langen und coupierten Parcours auf und um den Fuji International Speedway nur der Niederländerin Annemiek van Vleuten geschlagen geben. Gegen die zweifache Zeitfahr-Weltmeisterin, die drei Tage zuvor im Strassenrennen bereits die Silbermedaille gewonnen hatte, war nichts auszurichten. Sie wurde mit einem grossen Vorsprung von 56 Sekunden überlegen Olympiasiegerin.

Reusser legte bei ihrem zweiten Einsatz in Tokio nach ihrem 46. Platz im Strassenrennen einen regelrechten Steigerungslauf hin. Noch bei der zweiten und letzten Zwischenzeit nach 15 km lag sie 13 Sekunden hinter den Medaillenrängen zurück. Im Ziel verwies Reusser nach einem starken Endspurt die Niederländerin Anna van der Breggen um sechs Sekunden auf Platz 3.

Reusser schafft in ihrer noch jungen Karriere trotz ihrer 29 Jahren damit den nächsten Meilenstein. Nach EM-Bronze und WM-Silber im Vorjahr belohnte sich die gelernte Ärztin aus Hindelbank in ihrer Paradedisziplin auch auf der olympischen Bühne mit einer Medaille.

Damit hätte bei den letzten Sommerspielen 2016 in Rio noch niemand gerechnet. Reusser löste nämlich erst ein Jahr später ihre erste Rad-Lizenz. Der Aufstieg der 29-Jährigen ist deshalb erstaunlich. Und noch scheint ihr Potenzial nicht ausgeschöpft.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema