Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Marly Gruppensieger – Plasselb muss zittern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Tennis Im letzten Gruppenspiel seiner ersten NLC-Saison verlor der TC Plasselb bei Petites Fontaines mit 4:5. Ärgerlich ist diese Niederlage vor allem deshalb, weil in den Einzeln Laurent Hild (R2), Lionel Roggo (R3), Dominique Tinguely (R4) und Matthias Fasel (R5) allesamt besser klassierte Gegner besiegten und die Sensler vor den Doppeln völlig überraschend mit 4:2 in Führung lagen.

Bereits ein einziger Sieg im Doppel hätte damit gereicht, um sich definitiv den zweiten Platz und damit die Aufstiegsspiele zu sichern. Da die Plasselber aber alle drei Doppel verloren, müssen sie nun noch zittern. So darf Petites Fontaines nächste Woche im Nachtragsspiel gegen Pully nicht mehr als sechs Partien gewinnen, damit Plasselb auf dem zweiten Rang bleibt.

Marly erfolgreich

Besser erging es den Männern des TC Marly. Mit einem klaren 8:1-Heimsieg gegen Wettingen sicherten sie sich den Gruppensieg. Das zweite NLC-Team Marlys musste sein Spiel wegen des schlechten Wetters verschieben.

Während das Fanionteam der Männer also erfolgreich war, verloren die Frauen in der NLB auch ihr drittes Spiel. Marly unterlag zuhause Nyon mit 3:4.

1. Liga: Erfolglose Deutschfreiburger

Gar nicht gut erging es den Deutschfreiburger Teams in der 1. Liga. Schmitten verlor in Muttenz mit 2:7 und spielt damit wohl gegen den Abstieg. Um den Abstieg spielen auch Murtens Männer, die auswärts bei Kleinbasel gleich mit 0:9 unter die Räder kamen. Gar bereits zum zweiten Mal in Folge blieb das Murtner Frauenteam ohne Punkt. Es unterlag zuhause Bremgarten mit 0:7. fm

Mehr zum Thema