Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Marly Open: Flury/Bossel im Achtelfinal

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Marly Open: Flury/Bossel im Achtelfinal

Mit Thomas Flury und Adrien Bossel haben sich zwei Freiburger für die Achtelfinals im N1/R1-Tableau des Marly Open qualifiziert.

Von FRANK STETTLER

Thomas Flury (TC Marly/N3 58) bekam es in der zweiten Runde mit Yannick Fattebert aus Monthey (N3/46) zu tun. Der Taferser begann stark und lag schnell mit 4:1 in Führung, liess dann aber nach, während sein Gegner plötzlich besser spielte (4:4). «Zum Glück habe ich mich im richtigen Moment wieder aufgefangen», erklärte Flury. Er gewann den Satz schliesslich im Tiebreak (7:3). Der zweite Umgang ging mit 6:2 klar an den Lokalmatador: «Mir liegt die Spielweise von Fattebert. Er spielt die Bälle auf einer Höhe, die ich mag.» Im Achtelfinal trifft Flury heute auf den Argentinier Diego del Rio (N2 18). «Ich will einfach Freude am Spiel haben. Wenn ich mir zu viel vornehme, bin ich eh nur enttäuscht», so Thomas Flury, der zugleich Co-Direktor des Mertenlacher Turniers ist.

«Ich schwitze halt gerne . . . »

Ebenfalls im Achtelfinal steht Adrien Bossel (TC Marly/N3 53). Im Freiburger Duell bezwang er Basile Page (TC Bulle/R1) 6:0, 7:6 (7:2). «Wenn man den ersten Satz leicht gewinnt, verliert man schnell die Konzentration. Page spielte taktisch gut», hält Bossel, der momentan am besten klassierte Freiburger, fest. Heute sieht sich Bossel dem starken Frédéric Nussbaumer (N2 21) gegenüber. Page seinerseits ärgerte sich über zwei vergebene Satzbälle im zweiten Durchgang: «Er spielte diese Bälle mit viel Risiko, was auch aufging. Aber ich bin zufrieden mit meiner Leistung.» Basil Page spielte übrigens bei fast 30 Grad mit einem Gillet. «Ich schwitze halt gerne . . . »

Im N2/R2-Tableau der Frauen qualifizierten sich Sophie Macherel (TC Bulle/R2) und Dominique Bovey (Grasshopper-Club/R2) für den Viertelfinal. Macherel nach ihrem Sieg gegen Juliette Coppin (TC Neuenburg/R2): «Ich spielte mit viel Slice. Das mögen viele Gegnerinnen nicht.»

Marly Open. Männer N1/R1. 2. Runde der Freiburger: Adrien Bossel (TC Marly/N3 53) s. Basile Page (TC Bulle/R1) 6:0, 7:6 (7:2); Thomas Flury (TC Marly/N3 58) s. Yannick Fattebert (TC Monthey/N3 46) 7:6 (7:3), 6:2. Heute Achtelfinals der Freiburger, 12.00: Thomas Flury – Diego del Rio (N2 18). 13.30: Adrien Bossel – Frédéric Nussbaumer (N2 21). – Viertelfinals ab 18.00.
Frauen N2/R2. 2. Runde der Freiburgerinnen: Sophie Macherel (TC Bulle/R2) s. Juliette Coppin (TC Neuenburg) 6:0, 6:3; Dominque Bovey (Grasshopper-Club/R1) s. Vanessa Christe (TC Courrendlin/R1) 6:3, 7:5. Heute Viertelfinals der Freiburgerinnen, 15.00: Sophie Macherel – Nina Buffi (N3 34); Dominique Bovey – Nicole Riner (N4 55).

Mehr zum Thema