Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Marly will die Bevölkerung in Steuerfrage informieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ende 2014 hatte der Generalrat von Marly beschlossen, die Gemeindesteuern von 80 auf 88 Prozent der Kantonssteuer zu erhöhen. Weil 893 Bürgerinnen und Bürger dagegen das Referendum ergriffen haben, muss die Bevölkerung am 10. Mai an der Urne über das Geschäft befinden. Etwas mehr als 40 Tage vor der Abstimmung setzt der Gemeinderat nun zur Informationsoffensive an, um die Bevölkerung von der Wichtigkeit der Steuererhöhung zu überzeugen. In einem an alle Haushalte verteilten Sonderheft weist der Gemeinderat auf die «Weichen stellende Abstimmung» vom 10. Mai hin und lädt die Bevölkerung bei gleicher Gelegenheit zum öffentlichen Informationsabend von nächstem Dienstag ein.

«Wird die Steuererhöhung abgelehnt, haben Gemeinde und Bevölkerung ihr Schicksal nicht mehr in der Hand», schreibt Ammann Jean-Pierre Helbling in der vierseitigen Broschüre. Der Gemeinderat verteidige die Steueranpassung beharrlich, denn nur so könne er der Bevölkerung die notwendigen Leistungen auch weiterhin anbieten: «Der Gemeinderat ist deshalb entschlossener denn je. Bei dieser Abstimmung geht es um nichts Geringeres als die Zukunft unserer Gemeinde.» mz

Informationsabend:Mehrzweckhalle Marly-Cité. Di., 31. März, 19.30 Uhr.

Mehr zum Thema