Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Massenerkrankung: Es war wohl der Kartoffelsalat

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingen Die Experten können laut einer Mitteilung des Freiburger Kantonslabors den Kartoffelsalat nicht mit Sicherheit als Verursacher bezeichnen, weil Salatproben vom Lagerkompost entnommen werden mussten. Wie von Beginn an vermutet, sei er jedoch der wahrscheinlichste Auslöser. Untersuchungen zeigen zudem, dass das Trinkwasser im Lager mit Kolibakterien verseucht war. Allerdings wurde dieses – ausser fürs Waschen von Salat – jeweils abgekocht. Nicht verursacht hat die Massenerkrankung das Wasser des Schiffenensees, in dem die Lagerteilnehmer badeten. Auch Noroviren schliessen die Experten als Ursache aus. sda/ak

Bericht Seite 2

Mehr zum Thema