Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mathilde Gremaud siegt in Atlanta

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Schweizer Freeskierinnen feierten beim Big-Air-Weltcup in Atlanta einen Doppelsieg. Mathilde Gremaud setzte sich in der Olympiastadt von 1996 vor ­Giulia Tanno durch.

Musste sich Tanno vor einer Woche in Peking noch der Norwegerin Johanne Killi geschlagen geben, stand der 21-jährigen Bündnerin im amerikanischen Bundesstaat Georgia nun mit Mathilde Gremaud erneut die eigene Teamkollegin vor der Sonne. Bereits beim Saisonauftakt in Modena Anfang November hatte Gremaud vor Tanno gesiegt.

Gremaud, die Olympia-Zweite von 2018 im Slopestyle, meldete sich eindrücklich zurück, nachdem sie letzte Woche nach einem heftigen Trainingssturz auf einen Start am Event in China verzichtet hatte. Für die 19-jährige Freiburgerin ist es der fünfte Weltcupsieg im Big Air.

sda/fm

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema