Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Matteänglisch» entdecken und selber Salbe herstellen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wer sich für Sprachen interessiert, kommt beim neuen Kursangebot der Seeländischen Volkshochschule auf seine Kosten: Neben Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch und Spanisch wird laut dem neuen Kursprogramm auch ein Anfängerkurs für Chinesisch angeboten. «Ob Sie es glauben oder nicht: Chinesisch ist gar nicht so schwierig», verspricht Kursleiterin Haixia Ni in der Broschüre.

 Geografisch näher, aber nicht minder exotisch ist «Matteänglisch»: Die Sprache wurde als eine Art Geheimsprache im Berner Mattequartier gesprochen und ist ebenfalls Thema eines Kurses. Zwar werden die Teilnehmer auch hier einige Wörter lernen, doch im Zentrum steht die Geschichte des «Matteänglisch».

Was ist in der Tube?

Wer schon immer wissen wollte, was in der Salbe aus der Apotheke drin ist, kann auch dies erfahren: Im neuen Kurs von Silvia Baumung stellen die Teilnehmer selber drei Salben her: eine Wundsalbe, eine gegen spröde Haut und eine für die Schönheit.

Weitere neue Kurse sind eine Begegnung mit den Murtensee-Krimiautorinnen, ein Schröpf-Kurs, eine Pilz-Exkursion, eine Führung durchs Museum Murten oder ein Ausflug in die Gewürzdüfte von Indien bis Afrika. Neu bietet die Volkshochschule auch Hilfe bei der Planung der Altersvorsorge oder lädt zum Schnuppern ins Atelier des Künstlers Beat Breitenstein ein. luk

Das komplette Kursprogramm ist unter www.vhs-seeland.ch einsehbar.

Mehr zum Thema