Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Maturanden müssen Prüfung wiederholen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bulle 111 Maturandinnen und Maturanden des Kollegiums des Südens müssen wegen einer Panne bei der Themenauswahl die schriftliche Französischprüfung wiederholen. So hatten die Schüler unter anderem die Möglichkeit, einen Aufsatz über einen Auszug aus der Tragödie «Suréna» von Pierre Corneille zu schreiben. Zwei der sechs Klassen hatten diesen Text aber bereits früher einmal besprochen. Dummerweise fiel das den Lehrern bei der Prüfungsvorbereitung nicht auf.

Weil dadurch aber einige Schüler im Vorteil gegenüber den anderen waren, müssen nun am kommenden Samstag alle 111 Maturanden die schriftliche Prüfung wiederholen, wie Schulrektor François Piccand einen Artikel der Zeitung «La Liberté» bestätigte. Das kantonale Reglement über die Maturaprüfungen sei klar: Alle Schülerinnen und Schüler der gleichen Muttersprache müssen der gleichen Prüfung unterstellt werden. Die Prüfungswiederholung sei die einzige Möglichkeit, eine Gleichbehandlung zu garantieren.

Der Vorfall sei bisher einzigartig im Kanton und werde es hoffentlich bleiben, sagte François Piccand. rsa

Mehr zum Thema