Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Maurice Pollien fünffacher Sieger am Concours in Estavayer-le-Lac

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

ReitenVor der malerischen Kulisse des Schlosses Estavayer-le-Lac und nicht weit entfernt vom See fand der Concours Hippique der Société de Cavalerie de la Broye statt. Über 1000 Paare absolvierten bei optimalen Wetter- und Bodenbedingungen die anspruchsvollen Parcours auf der schönen grünen Wiese von Estavayer-le-Lac.

Die Dominanz der Familie Pollien

Das Hauptereignis des Concours waren die beiden RIV/MII-Prüfungen. Dabei zeigte die Familie Pollien aus Malapalud bei Lausanne einmal mehr ihr Können: Tochter Mireille gewann mit Ojesca, Vater Michel platzierte Magic Star auf den zweiten Rang. Im Zweiphasenspringen gelang Isabel Roman (Bottens) auf Tanorah W CH der Sieg.

In der Kategorie RIV war es Maurice Pollien, der den Sieg davontrug. Er hatte sich wie 24 andere regionale Reiter in zwei Prüfungen der Stufe RIII für das Finale der Höhe RIV qualifiziert. Neben dem Sieger auf Toermalin blieben zwei weitere Paare im Initialparcours und in der Winning Round fehlerlos: Patrick Häner (Bolken) auf Genesis B als Zweiter und Valentine Joye (Grandsivaz) mit 2.25 Punkten Zeitüberschreitung schafften es ebenfalls aufs Podest.

Bereits in der RIII- und der RII-Prüfung schwang Maurice Pollien obenaus. Im RIII holte sich der Waadtländer mit Toermalin den Doppelsieg. Die beiden Freiburger Linda Liechti (Rechthalten) und Jean-Pierre Hermann (Düdingen) landeten dabei auf den Rängen zwei und drei des schwierigen Zweiphasenspringens. Auch im RII gelang Maurice Pollien ein Doppelsieg, diesmal auf Valou. Die erste Prüfung gewann er vor Daniela Capofferi (Prez-vers-Noréaz) mit Mad Max IV und Coraline Belaz (Corminboeuf) auf Nuit de Merzé. Das Zweiphasenspringen entschied er vor Sandra Sollberger (Attalens) auf Wingo D CH und Joelle Pittet (Cottens) auf Zinnia de Wolfens CH für sich.

Laeticia Mooser siegt im RI

Laeticia Mooser aus Im Fang sorgte in der Kategorie RI für eine kleine Überraschung. Erst seit einem Jahr im Besitz der regionalen Springlizenz, gewann sie die erste Prüfung mit Messaline III CH. Die nichtlizenzierten Reiter absolvierten zwei freie Prüfungen, wobei Céline Sidler (Broc) auf La Semeuse jene nach Stilbewertung gewann. mas

Mehr zum Thema