Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mediation nicht zwingend

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

BERN. Unter Wahrung der Gestaltungsfreiheit der Kantone soll das Jugendstrafverfahren beschleunigt werden. So können die Kantone das Jugendrichter- oder das Jugendanwaltsmodell wählen. In diesem Sinne hat die Rechtskommission (RK) des Ständerates die überarbeitete Jugendstrafprozessordnung verabschiedet, nachdem der Vorschlag des Bundesrates in einigen Punkten umgestaltet worden war.Die Untersuchungsbehörde oder das Jugendgericht sollen die Möglichkeit haben, die Erzielung eines Vergleichs oder einer Wiedergutmachung zu versuchen. Doch sind sie nicht in jedem Fall dazu verpflichtet. Mit 6 zu 3 Stimmen hat sich die RK gemäss Mitteilung der Parlamentsdienste dagegen ausgesprochen, im Gesetz ein formelles Mediationsverfahren vorzusehen. sda

Mehr zum Thema