Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehr Arbeitslose im November

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 

Die Arbeitslosenquote im Kanton Freiburg ist im November um 0,1 Prozentpunkte gestiegen. Sie beträgt neu 2,6 Prozent der erwerbstätigen Bevölkerung. Wie das Amt für den Arbeitsmarkt mitteilt, entspricht dies der schweizweiten Entwicklung: Der Landesdurchschnitt liegt neu bei 2,5 Prozent.

Stabiler See- und Sensebezirk

Der Kanton Freiburg zählte im November 4300 Arbeitslose. Das sind 178 Personen mehr als im Vormonat, aber 327 Personen weniger als im November 2017. Im Broye-, im Sense- und im Seebezirk blieb die Arbeitslosenquote unverändert bei 2,6 Prozent, 1,4 Prozent respektive 2 Prozent. Im Glane- und im Saanebezirk nahm sie um jeweils 0,2 Prozentpunkte zu, auf je 3,1 Prozent. Im Greyerzbezirk nahm die Quote gar um 0,3 Prozentpunkte zu, auf neu 2,9 Prozent. Einzig der Vivisbachbezirk verzeichnete einen Rückgang der Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte auf 2,8 Prozent.

Am 30. November zählte der Kanton Freiburg 7744 Stellensuchende. Das sind zwar 321 Personen mehr als im Vormonat, aber 737 Personen weniger als im Vorjahresmonat. Damit ist die Stellensuchendenquote auf 4,7 Prozent der erwerbstätigen Bevölkerung gestiegen. Im Landesdurchschnitt ist die Stellensuchendenquote um 0,1 Prozentpunkte auf 4,2 Prozent gestiegen.

jcg

 

Mehr zum Thema