Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehr Arbeitslose in den Wintermonaten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Dezember 2019 ist die Freiburger Arbeitslosenquote um 0,3 Prozentpunkte auf 2,8 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung angestiegen. Der Kanton zählte 4923 Arbeitslose, teilt das Amt für den Arbeitsmarkt mit. Das sind 637 Personen mehr als im Vormonat und 55 mehr als im Dezember 2018. In den Berufen, die direkt von saisonalen Faktoren abhängig sind, sei die Arbeitslosigkeit deutlich angestiegen. Von diesem Anstieg waren alle Bezirke betroffen, am stärksten der Saane- und der Greyerzbezirk mit einem Anstieg von je 0,5 Prozentpunkten. Im Seebezirk betrug der Anstieg 0,2 und im Sensebezirk gar nur 0,1 Prozentpunkte.

Die durchschnittliche Arbeitslosenquote im Kanton betrug letztes Jahr 2,4 Prozent. Das ist weniger als 2018.

Auch die Zahl der Stellensuchenden hat sich im Dezember erhöht. Ende Monat wurden 8275 Stellensuchende gezählt: 4,8 Prozent der erwerbsfähigen Bevölkerung.

Im gleichen Monat hat das kantonale Amt auch drei Gesuche um Kurzarbeit und zwei Gesuche um Schlechtwetterentschädigung bearbeitet.

uh

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema