Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehr Asylgesuche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mehr Asylgesuche

BERN. Die Zahl der Asylgesuche ist 2006 im Vergleich zum Vorjahr um rund 5 Prozent gestiegen. Das Bundesamt für Migration (BFM) führt die Zunahme darauf zurück, dass Menschen aus Eritrea und Tibet einfacher Asyl gewährt wird.Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 10537 Asylgesuche gestellt, wie das BFM am Dienstag mitteilte. Das sind 4,7 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Von 2004 auf 2005 war die Zahl der Gesuche noch um rund 30 Prozent zurückgegangen. 1225 Asylsuchende (2005: 1506) stammten aus Serbien. Markant zugenommen hat die Zahl der Asylsuchenden aus Eritrea. Mit 1201 Gesuchen (2005: 159) liegt das Land neu auf Rang zwei der am stärksten vertretenen Herkunftsländer.sda

Bericht auf Seite 17

Mehr zum Thema