Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehr Einsätze, dafür aber weniger Freiwillige

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg 2011 ist die städtische Feuerwehr 16547 Stunden im Einsatz gestanden. Das entspricht 689 Tagen oder fast zwei Jahren. Diese Zahlen gehen aus dem Jahresbericht des Bataillons hervor. Gut drei Viertel der geleisteten Arbeit bestand aus Kursen und Übungen für den Ernstfall.

Der ist im vergangenen Jahr häufig vorgekommen. 463 Mal sind die Feuerwehrleute ausgerückt, 15 Mal mehr als 2010. Seien es Brandausbrüche wie Mitte August an der Bertigny-Strasse, Autounfälle wie jener Mitte November in Marly oder der Milzbrandalarm in der St.-Peters-Gasse – die Freiwilligen des Bataillons waren zur Stelle, wenn es brenzlig wurde. Ein Drittel der Einsätze fanden als Verstärkung anderer Verbände ausserhalb der Stadt statt.

Die Mitgliederzahlen der städtischen Feuerwehr haben sich in den letzten Jahren stabilisiert. Zurzeit zählt sie noch 158 Männer und Frauen, drei Personen weniger als 2010. Diese haben im Durchschnitt etwa hundert Stunden von ihrer Freizeit hergegeben. cf

Mehr zum Thema