Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehr Geld für Promair

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

37649 Franken Gewinn

Finanziell hängt die Promair AG vom Flugplatz Ecuvillens ab, welchem sie mit Darlehen unter die Arme gegriffen hat. Haupteinnahmequelle ist für die Promair AG dafür jeweils ein vertraglich festgesetzter Anteil der vom Flughafen Ecuvillens verrechneten Landetaxen. Anno 1999 kam die Promair AG dergestalt zu 47336 Franken.

Trotz nicht sehr günstigen Wetters hat der Flughafen selbst im vergangenen Jahr 164024 Franken an Landetaxen eingenommen, 16098 Franken dieser Geldeinheiten gingen an die Gemeinde Ecuvillens (ein Franken pro Flugbewegung). Von den verbleibenden rund 148000 Franken erhielt die Promair AG gemäss vereinbartem Schlüssel 32 Prozent.
Zu weiteren 11126 Franken gelangte die Aktiengesellschaft im vergangenen Jahr dank Zinsen von fünf Prozent auf ein dem Flughafen gewährtes kurzfristiges Darlehen von 225000 Franken. Insgesamt sind im Jahr 1999 so 58462 Franken in die Kassen der Promair AG geflossen. 4740 Franken fielen administrativen Kosten zum Opfer, derweil 16072 Franken Steuern bezahlt wurden.
Dank eines übertragenen Gewinns von 80227 Franken waren an der Generalversammlung 117877 Franken Gewinn zu verteilen. Die 15 anwesenden Aktionäre folgten dem Vorschlag des Verwaltungsratspräsidenten Jean Deschenaux, 2000 Franken auf ein Reserve-Konto zu überweisen.

Mehr zum Thema