Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehr Kinderbetreuung in den Sommerferien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die ausserschulische Betreuung des Vereins Tagesstrukturen Schmitten hat bis jetzt Kinder in den Schulferien an drei Tagen betreut: am Montag, am Dienstag und am Donnerstag. Dieses Angebot stand allen Eltern offen, die Mitglied des Vereins sind.

Nun erweitert der Verein auf den 6.  Juli hin sein Angebot. Zum einen bietet er ab den Sommerferien von Montag bis Freitag eine Ferienbetreuung für Kinder vom Kindergartenalter bis zum Alter von zwölf Jahren an, wobei der Mittwoch vorerst noch nur auf Anfrage angeboten wird. Zum andern steht dieses Betreuungsangebot neu auch Nicht-Mitgliedern offen.

Wie Betriebsleiterin Rossana Savastano erklärte, hat indirekt die Corona-Krise den Ausschlag für die Änderungen gegeben. Da wegen des Lockdown die Einrichtung während acht Wochen nur für eine Notbetreuung offen stand, hat der Verein die Gelegenheit genutzt, um eine Umfrage bei den Eltern auszuwerten und das bisherige Angebot zu überdenken. «Wir haben die Eltern zum Beispiel gefragt, wie sie das heutige Betreuungsangebot in den Ferien finden und welche weiteren Tage sie wünschen», sagt die Leiterin. Die Antwort der Eltern ist einfach zusammengefasst: «Der Wunsch der Mehrheit war, dass wir an allen Tagen eine Betreuung anbieten.» Das setzt der Verein nun um.

Das Angebot richtet sich dabei in erster Linie an Familien der Gemeinde Schmitten. Sollte es dann noch freie Plätze geben, stehen die Tagesstrukturen auch Kindern anderer Gemeinden offen, jedoch zum vollen Tarif, so Rossana Savastano. Der Verein hat die Kapazität, 45 Kinder pro Tag zu betreuen. Die Eltern können Kinder je nach Bedarf die ganze Woche, einen oder mehrere Tage oder Halbtage und neu sogar vor und nach Sportaktivitäten wie etwa dem beliebten MS-Sport-Camp in Schmitten betreuen lassen.

Noch ein paar Fragezeichen

Obwohl die Umfrage eine gewisse Tendenz aufzeigt, ist derzeit noch unklar, wie stark das neue Angebot dann auch tatsächlich genutzt wird. «Wir haben die Rückmeldung erhalten, dass es für Eltern nicht einfach ist, sich zu organisieren, wenn die Betreuung nicht über alle Tage geht und sie für einen Tag eine Lösung finden müssen», sagt die Leiterin. Es sei aber auch möglich, dass die Corona-Krise dazu geführt habe, dass die Eltern sich in der Zwischenzeit anders organisiert und eine alternative Ferienbetreuung gefunden hätten. Es könne aber auch sein, dass gerade wegen der Krise einige Eltern mehr arbeiten müssten und deshalb froh seien, eine Lösung für die Kinder zu haben. «Es ist schwierig, eine Prognose zu stellen. Wir sind gespannt.» Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Der Verein setzt noch einen weiteren Wunsch der Eltern um. Bisher hatten die Tagesstrukturen im Sommer drei Wochen Betriebsferien. Für einige Eltern, die auf eine externe Betreuung angewiesen sind, ist es schwierig, für diese Zeit eine Alternative zu organisieren. Deshalb verkürzt der Verein die Betriebsferien auf zwei Wochen im Sommer.

Tarife angepasst

Als Drittes hat der Verein die Tarifstrukturen angepasst. Eltern zahlen wie bisher einen Tarif entsprechend ihrem Einkommen. Sowohl für Mitglieder als auch für Nicht-Mitglieder wurde neu eine Art Rabattsystem geschaffen: Je mehr Betreuung sie buchen, desto günstiger wird es für sie.

Weitere Infos: www.tas-schmitten.ch

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema