Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehr Kompetenzen für die Regionen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die kantonale Spitalorganisation gibt immer wieder viel zu reden; es werden Mängel aufgedeckt, Studien in Auftrag gegeben, die Strukturen werden durchleuchtet, es werden Reorganisationen durchgeführt. Es geht immer wieder um Finanzierung und dass die Budgets nicht eingehalten werden können; dabei sind starke Emotionen im Spiel. Die reflexartigen Reaktionen des Verwaltungsrates sind: noch mehr Konzentration auf den zentralen Standort in Freiburg, Abbau der Angebote in den Bezirken, Auslagerung von internen Diensten – alles in der Hoffnung, dass Kosten gesenkt werden können. Es sind dies die technokratischen Lösungen des einzigen HFR-Verwaltungsrates.

Die Kantonalisierung und die zentralisierte Struktur des HFR sind für das gute Funktionieren der Spitäler nicht zuträglich. Es kann damit zu wenig auf die regionalen Eigenheiten, insbesondere auch auf die Bedürfnisse von Deutschfreiburg Rücksicht genommen werden. In den Bezirken erhält man den Eindruck, dass es sich beim HFR nicht mehr um unser Spital handelt. Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass überdurchschnittlich viele deutschsprachige Patienten sich in ausserkantonalen Spitaleinrichtungen behandeln lassen; der HFR-Verwaltungsrat reagiert darauf jedoch nicht.

Die Situation könnte mit einer Regionalisierung der Strukturen verbessert werden. Die Bezirke (bzw. Deutschfreiburg) sollten im Gesundheits- und Spitalbereich wieder mehr Kompetenzen erhalten und sich nach ihren Wünschen und Bedürfnissen zu einem Teil autonom organisieren können; dies besonders auch im Bereich der Human Ressources. Eine aus Vertretern der Region zusammengesetzte Spitalkommission sollte weitergehende Kompetenzen zur Gestaltung der Spitallandschaft in Deutschfreiburg erhalten. Es sollte einem wieder mehr das Gefühl gegeben werden, dass man sich in unsere Spitäler in Behandlung begibt. Ich bin überzeugt, dass dies dem Kanton unter dem Strich nicht mehr kosten würde.

«Die Kantonalisierung und die zentralisierte Struktur des HFR sind für das gute Funktionieren der Spitäler nicht zuträglich.»

Mehr zum Thema