Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehr Profil für Sport- und Bewegungswissenschaften

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: walter buchs

freiburg Der Staatsrat hat soeben der Anstellung des 34-jährigen Wolfgang Taube als assoziiertem Professor für Sport- und Bewegungswissenschaften zugestimmt. Wie die Universität mitteilt, wird der neue Professor seine Funktion als Direktor der Abteilung «Sport und Bewegung» am Departement für Medizin am 1. Juli 2009 antreten. Er ist gegenwärtig an der Universität Freiburg i. Br. tätig und arbeitete auch an der Uni-Klinik Balgrist in Zürich.

«Die Alma Mater wird durch diese Ernennung künftig einen in der Schweiz einmaligen Forschungsbereich anbieten, der sich mit dem Bewegungslernen und der Bewegungskontrolle im Bereich der Bewegungs- und Sportwissenschaften befasst», heisst es in der Medienmitteilung. Die Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten hatte im Jahre 2004 die Sport- und Bewegungswissenschaften offiziell als vollständige Studienrichtung anerkannt und deren Eingliederung in die Naturwissenschaftlichen Fakultäten empfohlen. Aufgrund verschiedener Initiativen wurde dann 2007 innerhalb der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Uni Freiburg ein Bachelorstudium im Bereich Sport- und Bewegungswissenschaften» geschaffen.

Wie Andreas Hurni vom Institut für Sport den FN gegenüber sagte, erfreut sich diese Studienrichtung seither «eines ungebrochenen Interesses». Den Studierenden stehen zwei Bachelorausrichtungen zur Wahl, die den Abgängern Berufsmöglichkeiten in der Forschung und im Gesundheitswesen oder im Bereich des Unterrichtens bieten. Die Ernennung von Professor Taube und der damit verbundene neue Forschungszweig trügen nun zum Fortbestehen und zur Entwicklung der Sportstudien bei.

Mehr zum Thema