Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehr Provokation statt Wiederholungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Die 14. Bad-Bonn-Kilbi vom kommenden Wochenende setzt vermehrt auf stilistische Experimente

Autor: Von PATRICK HIRSCHI

Die diesjährige Ausgabe der Kilbi kommt ohne ganz grosse Namen aus. Stiller Haas und The Young Gods seien zwar stets gut gewesen, heisst es im Programmheft, aber nun sei es Zeit geworden für weniger Wiederholungen und mehr Provokation.

Und wer es gerne provokativ mag, wird an der Kilbi garantiert auf seine Kosten kommen: Lärmiger Freejazz von den Italienern Zu, Noise-Metal von den Berner Oberländern Unhold oder experimenteller Ambient von den Norwegern Alog.

Viel Musik und ein bisschen Sport

Mehr zum Thema