Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehr Sicherheit für Velofahrer am Murtensee

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 

 Das Tiefbauamt hat neue Verkehrsmassnahmen im Bereich des Kreisels Champ Raclé bei Muntelier beschlossen: Auf der Moosstrasse ab dem Kreisel Richtung Ins wird auf rund 400 Metern eine Höchstgeschwindigkeit von 60 Kilometern pro Stunde eingeführt. Dies ist dem Amtsblatt zu entnehmen. Zu dem Projekt gehören weitere Massnahmen wie die Signalisation von Velowegen und Verkehrsinseln auf der Kreuzung beim Bahnübergang zwischen Munte- lier und Galmiz (die FN berichteten).

Es ist ein Nadelöhr im Strassenverkehr zwischen Murten und Ins: der Übergang der Kantonsstrasse über die Bahnlinie zwischen Muntelier und Galmiz und die unmittelbar darauf folgende Kreuzung mit der einmündenden Hauptstrasse Munteliers. Verschiedenste Verkehrsteilnehmer stehen sich vor allem wäh- rend der Hauptverkehrszeiten gegenseitig im Weg, es werden immer wieder Unfälle verzeichnet. Das Problem ist schon länger erkannt, nun folgen Lösungen; nicht zuletzt auch, weil an der Kreuzung die Velorouten 5 (Mittelland), 44 (Lausanne – Burgdorf) und 99 («Herzroute»), die Inline-Skate-Route 3 (Mittelland) sowie Wanderwege auf die Kantonsstrasse treffen. Die Einführung der neuen Signale soll nun für mehr Sicherheit insbesondere auch für Velofahrer sorgen, die vom Grossen Moos Richtung Muntelier oder in entgegengesetzter Richtung unterwegs sind. Dies betrifft neben Ausflüglern auch Schulkinder aus Galmiz, die in Murten zur Schule gehen. Die Pläne der neuen Verkehrsmassnahmen liegen in Muntelier öffentlich auf. Beschwerden gegen die Verfügung des Tiefbauamts sind bis am 2. November möglich. emu

Mehr zum Thema