Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehr Stellensuchende

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Ende Oktober waren 2,5 Prozent der erwerbstätigen Bevölkerung im Kanton arbeitslos. Das ist ein Plus von 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat, liegt aber noch immer 0,4 Prozent unter dem Wert des Oktobers 2010. Gegen 3170 Personen sind zurzeit ohne Arbeit, wie das Amt für den Arbeitsmarkt mitteilt. Das sind rund 170 mehr als im September. Noch immer weist der Saanebezirk den höchsten und der Sensebezirk den niedrigsten Wert auf.

Die Zahl der Stellensuchenden ist im selben Ausmass angestiegen – auf neu etwas über 6000 oder 4,7 Prozent. Freiburg hat sich dem Schweizer Mittel angenähert. Während bis Juni der Unterschied noch 0,6 Prozent betrug, ist er zurzeit noch 0,4 Prozent. Die Zunahme betrifft alle Bezirke, am stärksten ist sie im Vivisbachbezirk. Hoch ist der Anteil der Männer und Ausländer.

Vom Anstieg der Zahlen sind der Elektrizitätssektor, das Bauwesen, der Motorfahrzeughandel, die Hotellerie, das Bildungswesen und der Dienstleistungssektor betroffen. Es wurden mit 185 offenen Stellen insgesamt 37 Stellen weniger gemeldet als im Vormonat. Auch die Kurzarbeit hat zugenommen. Insgesamt sind zurzeit 700 Arbeitnehmer betroffen.fca

Mehr zum Thema