Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehr Transparenz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Staatsrat zum Flugplatz Payerne

In seiner Stellungnahme vom 8. Oktober zum Sektorenplan des Militärflugplatzes sowie zum Sachplan Militär betont der Staatsrat vor allem, wie wichtig die Öffnung des Flugplatzes für den zivilen Flugverkehr sei.Generell ist der Staatsrat mit den zwei Dokumenten, die den Rahmen für die Aktivitäten auf dem Flugplatz bilden, einverstanden. Trotzdem erwartet er eine Überarbeitung der Unterlagen.

Kritik an Flugzeiten

Die Zeitspanne für die Konsultation des Lärmbelastung-Katasters war gemäss Staatsrat zu kurz, so dass die Bevölkerung sich darüber nicht ausreichend habe informieren können. Aus diesem Grund fordert er so schnell wie möglich eine Konsultation des neuen Katasters.Ausserdem kritisiert der Staatsrat die Erweiterung der Flugzeiten. Dies würde die Lebensqualität der Anwohner zusätzlich beeinträchtigen. Der Staatsrat wünscht sich, dass das militärischen Erschliessungsreglement von jener Kontakgruppe behandelt wird, welche von Bundesrat Samuel Schmid zusammengestellt wurde.Die Auswirkungen der Militär- flüge auf die Raumordnung sind laut Staatsrat an der Grenze des Akzeptierbaren. Darum müssten die Freiburger und Waadtländer Ge-setzgebung über die möglichen Bauzonen präzisiert werden. Die zivilen Flüge hingegen beeinflussen die Raumordnung laut Staatsrat kaum. fh

Mehr zum Thema