Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehrere Strassen werden saniert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin Brühlhart

HEITENRIED Noch in diesem Herbst soll mit der Sanierung der Meteorwasserkanalisation Kantonalstrasse-Breita begonnen werden. Die 50 anwesenden Heitenriederinnen und Heitenrieder haben dem notwendigen Kredit von 170 000 Franken zugestimmt. «Es braucht die Meteorwasserkanalisation, um die Kantonalstrassenentwässerung zu entlasten», erklärte der zuständige Gemeinderat Walter Maurer. Die Strassenkanalisation sei nicht ausgelegt, um zusätzlich einen grossen Anteil Meteorwasser abzuleiten.

Sanierung von Stassenabschnitten

Gleichzeitig zur Sanierung der Meteorwasserkanalisation will die Gemeinde Hei-tenried auch die Ein- und Ausfahrt der Breitastrasse auf die Kantonalstrasse erneuern. «Die Geometrie in diesem Bereich entspricht bezüglich Breiten, Radien und Sichtweiten in keiner Weise mehr den heutigen Anfor- derungen», erläuterte Walter Maurer. Um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten, sei eine Erneuerung der Strasse un- umgänglich. Die Versammlung stimmte dem Kreditbegehren von 100 000 Franken zu.

Belage erneuert

Ebenfalls wird der Belag der Verbindungsstrasse zwischen der Kantonalstrasse und der Dorfstrasse erneuert. Die Verbindungsstrasse weise starke Rissbildungen auf und besonders im Winter fliesse Wasser durch die Risse und könne so zu Glatteis führen, erklärte Maurer. Der notwendige Kredit von 25 000 Franken wurde von der Versammlung gutgeheissen.

Bei stärkeren Regenfällen werden von der Naturstrasse zum Muhrenhubel grosse Mengen Geschiebe auf die Strasse geschwemmt und verstopfen somit den Einlaufschacht der Meteorwasserkanalisation. Dieser Einmündungsbereich soll für 35 000 Franken saniert werden.

«Sehr unterhaltsintensiv»

«Die Naturstrassen im Bereich Schärnera, Hangbühl, Selgiswil und Wiler vor Holz sind sehr unterhaltsintensiv, weil sie durch Unwetter häufig beschädigt werden», erklärte Maurer. Es brauche auch hier eine Sanierung. Die Strassen werden aber nicht geteert, sondern der Strassenkörper soll mit Glorit saniert werden. Die Versammlung bewilligte auch diesen Kredit in der Höhe von 70 000 Franken.

Die Versammlung stimmte ebenfalls einem Kredit von 15 000 Franken zu, der die Anschaffung von neuen Computern in allen Klassen der Primarschule ermöglichen soll.

Jahresrechnung schliesst mit Gewinn

Die Jahresrechnung 2007 schliesst bei einem Gesamtaufwand von 3 638 390 Franken und einem Gesamtertrag von 3 699 077 Franken mit einem Gewinn von 60 687 Franken. Gemeindepräsident Walter Fasel betonte, dass dieses gute Ergebnis der Budgetreue und Disziplin des Gemeinderates zu verdanken sei.

Traktandum Verschiedenes

Eine Bürgerin aus der Versammlung wies den Gemeinderat darauf hin, dass sich die Jugendlichen einen Jugendraum wünschen und die Gemeinde diesbezüglich Weniges unternommen habe. Ammann Walter Fasel erklärte, dass es momentan kein geeignetes Lokal in Heitenried gebe, der Gemeinderat aber für eine konstruktive Lösung offen sei.

Mehr zum Thema