Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehrkosten wegen mehr Schülern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In den zehn Mitgliedsgemeinden des Gemeindeverbandes der Orientierungsschule Region Murten (OSRM) war das Budget 2018 bereits vor der 41. Delegiertenversammlung in Murten besprochen und erläutert worden. An der Versammlung vom Mittwochabend genehmigten die Delegierten der beteiligten Gemeinden das Budget einstimmig, ohne weitere Fragen zu stellen oder Erklärungen zu beantragen.

Höhere Lohnkosten für Lehrer

Gemäss dem Budget wird die Beteiligung der Gemeinden an der OSRM im nächsten Jahr insgesamt um 191 461  Franken ansteigen. Das sind 3,1  Prozent mehr als dieses Jahr. Für diesen Anstieg sind gemäss Budget hauptsächlich die um 226 000  Franken höheren Lohnkosten für die Lehrerschaft verantwortlich. Diese wiederum entstehen, weil in der Schule zwei neue Klassen eröffnet worden sind.

Auch die Lohnkosten für die Schulleiter der Kadettenmusik werden 2018 ansteigen, weil sich mehr Schüler für den Unterricht eingeschrieben ­haben.

Zweisprachige Klasse bereit

Für das kommende Schuljahr wurde ausserdem Alexandre Giroud als neuer Vertreter der Gemeinde Greng in den Schulvorstand gewählt. Er ersetzt Rico Martinelli, der zum Gemeindeammann von Greng gewählt worden ist und sich nun vollumfänglich dieser Aufgabe widmen will.

Nach diesem Traktandum fragte Daniel Lehmann, der Präsident der Delegiertenversammlung, nach dem Stand der Arbeiten bezüglich der zweisprachigen Klasse an der OSRM. Seine Frage beantwortete Sébastien Ducrest, der Schuldirektor der französischsprachigen Abteilung: «Das Projekt ist in der Schlussphase und so weit bereit, dass es Staatsrat Jean-Pierre Siggen präsentiert werden kann.»

Solarstrom vom eigenen Dach

Zuletzt teilte Schulvorstands­präsident Alexander Schroeter mit, dass auf dem Dach der OSRM seit rund zwei Monaten eigener Solarstrom produziert wird. «Dieser wird fast ausschliesslich zu Vorzugskonditionen in der Orientierungsschule selber verwendet.» Der kleine Rest des Solarstroms werde ins Netz der IB Murten eingespeist, so Charles Nicolas Moser, der Geschäftsleiter der IB Murten, auf Anfrage.

Mehr zum Thema