Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Merlach sucht weiter nach Lösungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Merlach will einen neuen Anlauf nehmen rund um eine Umzonung für das Fünfsternhotel Vieux Manoir. Dies hat der Gemeinderat an der Versammlung vom Montag angekündigt: «Dem Gemeinderat ist es wichtig, dass es weitergeht», sagte Gemeinderat Claude Lerf.

Die Eigentümer des Hotels wollen ausbauen, die Bevölkerung stemmte sich jedoch gegen eine dafür erarbeitete Teilrevision der Ortsplanung mit einer Umzonung auf dem Hotel-Gelände. Die Merlacher befürchten eine masslose Überbauung. Am Freitag hatte die Gemeinde bekannt gegeben, dass sie die Teilrevision der Ortsplanung abbricht (die FN berichteten). Zurzeit sei es nicht möglich, eine gemeinsame Basis für einen Kompromiss zu finden, war die Begründung.

Nun ist laut Gemeinderat Claude Lerf erst mal eine Denkpause angesagt. «Danach wollen wir im Gespräch mit allen Parteien schauen, ob eine Lösung möglich ist, damit das Hotel Vieux Manoir seinen Betrieb wieder aufnehmen und rentabel betreiben kann.» Eine neue Chance biete die Gesamtrevision der Ortsplanung, sagte Lerf.

Fragen aus dem Plenum

Eine Votantin fragte nach, wie der Zeitplan der Gesamtrevision der Ortsplanung aussieht. Laut Gemeindepräsident Walter Zürcher ist diese bis 2018 fällig. «Sie ist obligatorisch», sagte Zürcher. Eine Anwesende wollte wissen, ob der Gemeinderat nie an Mediation gedacht hat. «Der Oberamtmann Daniel Lehmann versuchte es in diese Richtung», sagte Zürcher. Das habe aber nicht geklappt. Eine weitere Stimme wollte wissen, wie die Reaktionen vonseiten der Eigentümer des Hotels ausgefallen sind, nachdem der Gemeinderat beschlossen hatte, die Teilrevision auszusetzen. «Wir wissen auch nicht mehr als die kurze Stellungnahme, die in der Zeitung stand», sagte Lerf. Eine Votantin fragte zudem beim Gemeinderat nach, ob dieser schon etwas von dem Hotelprojekt gesehen habe. Dies bestätigte Claude Lerf. Es handle sich dabei aber um eine noch nicht konkrete Projektstudie, die sowohl Wohnungen, zusätzliche Hotelzimmer, einen Wellnessbereich und Kongressräume beinhaltet. Die Wohnungen dienten dazu, den Hotelbetrieb querzusubventionieren. «So ist es uns vorgestellt worden», sagte Lerf.

Budget mit Defizit

Der Voranschlag 2015 der Gemeinde Merlach sieht bei einem Aufwand von knapp 2,8 Millionen ein Defizit von rund 74 000 Franken vor. Die Versammlung genehmigte das Budget. Der Investitionsaufwand beträgt rund 263 000 Franken, davon sind 160 000 Franken Kostenanteil für das Spital Merlach. emu

 

Mehr zum Thema