Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Messe der erneuerbaren Energien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Nicole JEgerlehner

Granges-Paccot Die Schweizer Plattform für erneuerbare Energie: So unbescheiden nennen die Organisatoren der Energissima ihre Messe. Ab Donnerstag sind im Forum Freiburg wieder alle Sektoren der erneuerbaren Ernegien vertreten. So werden innovative Techniken präsentiert – beispielweise thermische Solarenergie, fotovoltaische Solarenergie, Biogas, Erdwärme, Holz, Windenergie oder auch Biotreibstoff. Zugleich wird diskutiert, wie die erneuerbaren Energien transportiert und verteilt werden können; und natürlich gehts auch um die Frage der Energieeffizienz.

Landwirt wird Energiewirt

Nicht zuletzt werden umweltfreundliche Fahrzeuge ausgestellt: Frigaz zeigt zusammen mit der Vereinigung EMobile eine grosse Auswahl effizienter Autos verschiedenster Marken sowie Elektro-Bikes und Elektro-Scooter. Als Antriebsstoffe werden auch Erdgas- und Biogas, Elektrizität, Agrartreibstoff und der Hybridantrieb vorstellt.

Erstmals gibts an der Energissima in Granges-Paccot zwei thematische Foren. Am Donnerstag dreht sich alles um Energiespeicherung und -transport. Am Freitag stehen unter dem Titel «vom Landwirt zum Energiewirt» die Bauern im Mittelpunkt.

Erstmals mit «Ecohome»

Parallel zur Energissima findet im Forum Freiburg erstmals die Ausstellung Ecohome statt: Sie widmet sich dem ökologischen Wohnen – einem Thema, das in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat. So sollen Gebäudebau und Renovation nachhaltig und sparsam, ressourcen- und umweltschonend sein. Der Einfluss auf die Umwelt soll sinken, gleichzeitig möchten die Konsumentinnen und Konsumenten ihre Lebensqualität in den eigenen vier Wänden steigern. An der Ecohome zeigen über 200 Aussteller Lösungen sowohl für Fachleute als auch Private, welche ein Gebäude mit hoher Ökoeffizienz bauen möchten.

Beide Messen – Energissima und Ecohome – veranstalten in zwei Sälen rund fünfzig Vorträge. Zudem besucht am Samstag der französische Fotograf und Filmemacher Yann Arthus-Bertrand das Forum Freiburg. Er zeigt seinen Dokumentarfilm «Home» und beantwortet danach Fragen aus dem Publikum. Der Film präsentiert Luftbilder aus rund fünfzig Ländern und erstellt eine alarmierende Bestandesaufnahme der Erde.

Architektur-Ausstellung

Zeitgleich mit den beiden Messen wird im Forum die Wanderausstellung «Global Awards for Sustainable Architecture 2007-2009» gezeigt; das ist das einzige Mal, dass die Ausstellung zur nachhaltigen Architektur in der Schweiz zu sehen ist. Sie stellt die fünfzehn Preisträger vor. Der Preis wurde erstmals 2007 verliehen. Ziel ist, die Diskussion über nachhaltige Architektur anzuregen und ein weltweites Netzwerk innovativer Architekten zu schaffen. Jedes Jahr zeichnet eine internationale Fachjury unter der Leitung der Cité de l’architecture & du patrimoine in Paris fünf Architekten für ihre Arbeit als Vorreiter einer nachhaltigen Welt aus.

Forum Freiburg, Granges-Paccot. Do., 15. April bis So., 18. April, jeweils 10 bis 19 Uhr, am So. bis 18 Uhr. Erwachsene 13 Fr., AHV/IV/Studierende 9 Fr., Kinder ab 12 Jahren 6 Fr., Dauerkarte 26 Fr. Vergünstigung für TPF-Reisende. Programm: www.energissima.ch

Mehr zum Thema