Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Michel Brügger ist Freiburger Meister

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Matthias Fasel

Leichtathletik Da der Lauf gleichzeitig auch als Freiburger Meisterschaft zählte, holte sich Brügger also doch noch einen Titel. Aber auch mit dem fünften Rang im Schweizerischen Vergleich konnte er unter dem Strich ganz gut leben. «Der Rückstand auf die Bronzemedaille betrug 16 Sekunden. Mit diesem Resultat bin ich zufrieden, obwohl ich natürlich gerne meine Bronzemedaille aus dem Vorjahr verteidigt hätte.»

Die entscheidende Szene spielte sich nach drei Kilometern ab, als Brügger eine kurze Krise durchmachte und dabei den Anschluss an eine Dreiergruppe mit dem späteren Bronzemedaillengewinner Christoph Ryffel verpasste.

Eigentlich lief Brügger im Übrigen als Achter durchs Ziel. Allerdings waren drei vor ihm klassierte Läufer keine Schweizer, so auch der äthiopische Tagesschnellste Tolossa Chengere. Auf ihn verlor Brügger 1:22 Minuten. «Meine Zeit von 31:18 ist o. k. Die Bedingungen waren mit kühlen Temperaturen und teils starkem Wind anspruchsvoll», sagte Brügger. Als zweitbester Freiburger klassierte sich Thomas Meszaros auf Rang 37. Der Titel des Schweizer Meisters ging an Ueli Koch (Wolhusen).

Piller schnellste Freiburgerin

Bei den Frauen reichte für Isabelle Piller (CA Belfaux) ein 21. Rang, um sich den Titel der Freiburger Meisterin zu ergattern. Sie war dabei zwölf Sekunden schneller als die zweitschnellste Freiburgerin, Lucia Delpedro (Payerne). Gewonnen hat das Rennen Patricia Morceli (Cham).

Mehr zum Thema