Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Microsofts hohe Preise

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schweizer Konsumenten müssen für Microsoft-Produkte deutlich mehr bezahlen als Konsumenten in den USA. Preisüberwacher Werner Marti hat daher eine Untersuchung eingeleitet. Mircosoft ist überzeugt, dass die Preisunterschiede «fair und gerechtfertigt» sind.

Erste Abklärungen des Preisüberwachers hätten den Vorwurf aus Schweizer Konsumentenkreisen nicht entkräften können, teilte die Preisüberwachung am Montag in Bern mit. Besonders ausgeprägt seien die Preis-unterschiede gegenüber den USA. Deutlich geringer erschienen hingegen die Differenzen innerhalb Europas.

Mehr zum Thema