Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Minderheiten und ihr Schutz im Fokus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Anlässlich eines Kolloquiums und einer Buchvernissage beschäftigen sich Fachleute aus verschiedenen Bereichen morgen Freitagnachmittag an der Universität Freiburg mit dem Schutz nationaler Minderheiten. An der Tagung nehmen unter anderem die Freiburger Staatsrätin Marie Garnier, Raphael Berthele, Direktor des Instituts für Mehrsprachigkeit, sowie Professorin Claudine Brohy von der Uni Freiburg teil.

Der Anlass beginnt um 13 Uhr und findet im Raum 01.13 im Universitätsgebäude an der Romgasse statt. Grundlage der Tagung ist das Rahmenübereinkommen des Europarats, dem die Schweiz 1998 beigetreten ist. Experten gehen nun konkret der Frage nach, was seit der Übereinkunft geleistet wurde und wo die Anwendung des Übereinkommens europaweit und die Schweiz steht.

Die Veranstaltung wird von der Uni Freiburg und deren Institut für Mehrsprachigkeit zusammen mit dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA organisiert. Die Tagung ist öffentlich und gratis. Sie endet um 17.15 Uhr. fca

Mehr zum Thema