Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Miss Sense» aus dem Seebezirk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit dem Titel für «Jamelia» ging nach 2012 der Titel «Miss Sense» schon zum zweiten Mal in den Seebezirk. Trotz nasskalter Witterung konnte die Bezirksschau reibungslos durchgeführt werden. Die 170 aufgeführten Rinder und Kühe, die in 18 Kategorien eingeteilt waren, mussten zwar vor dem Auftritt im Ring draussen bei Bise und Regen verharren. Einige Züchter hüllten die Kühe in Decken. Dank der idealen Infrastruktur, die von der Firma Andrey Group zur Verfügung gestellt wurde, konnte die Schau durchgeführt werden, freute sich OK-Präsident Thomas Hunziker. Die grosse Halle bot Platz für den Schauring und die Festwirtschaft. Auch die geschmückten Kälbchen konnten in einer speziell erstellten Boxe an der Wärme auf ihren Auftritt warten.

Schaufenster der Viehzucht

Die Schauen sind wichtig für die Züchter. Sie erlauben ihnen, Vergleiche anzustellen. Sie sind aber auch ein Ort der Begegnung und des Austausches und des Kontakts mit der übrigen Bevölkerung. Ebenso sind den Züchtern die Urteile der Richter wichtig.

Christian Tschiemer (Habkern) richtete die Kategorien der Swiss Fleckvieh und Simmentaler und Bernhard Ryser (Vielbringen) jene der Red Holstein/Holstein. Als Einzelrichter ermittelten sie die Rassensiegerinnen. Gemeinsam wählten sie die Schöneutersiegerinnen, und aus den drei Rassensiegerinnen wurde schliesslich die «Miss Sense» erkoren.

Die Richter lobten den hohen züchterischen Stand der aufgeführten Tiere, die tadellose Vorbereitung und die professionelle Präsentation im Ring. Sie wurden bei ihrer Arbeit durch den jungen Ringmann Christian Schuwey, Jaun, unterstützt. Zahlreiche Besucher belohnten die Arbeit der Züchter mit Applaus. Nach der kurzen Mittagspause erfreuten sie sich insbesondere an der Vorführung der Kälbchen durch die Kinder.

Erfolgreiche Seebezirkler

13 Züchter aus dem Seebezirk nahmen die Einladung der Sensler Kollegen an. Mit Erfolg stellten sie 18 Kühe aus und holten fünf Kategoriensiege, den Schöneuter-Titel und den Miss-Titel.

Für die Aussteller und Organisatoren schloss der lange Tag mit dem Züchterabend und der Übergabe der Ehrenpreise.

 Siegerin aller Rassen «Miss Sense»:«Jamelia», Elmar Haas (Monterschu).Schöneuter (alle Rassen): «Aline», Hansruedi Brand (Wallenried).Rinder:«Lupine», Gottfried Burri (Giffers).Red Holstein/Holstein:«Jamelia», Elmar Haas (Monterschu).Swiss Fleckvieh:«Flora», Ueli Studer (Heitenried).Simmental:«Isolde», Gottfried Burri (Giffers).

Kategorien: Rinder: Kat. 1:«Katzi», Gallus Schafer (Düdingen);Kat. 2:«Lupine», Gottfried Burri (Giffers).Red Holstein/ Holstein: Kat. 3:«Jvana», Beat Zosso (Heitenried);Kat. 5:«Tirana», Niklaus und Roland Rothenbühler (St. Ursen);Kat. 7: «Hanka», Betriebsgemeinschaft Niedermuhren;Kat. 9:«Jamelia», Elmar Haas (Monterschu);Kat. 11:«Ricarda», Thomas Waeber (Monterschu);Kat. 13:«Asia», Bruno und Stefan Fasel, St. Antoni;Kat. 15:«Noisette», Urs Schranz (Courtepin);Kat. 16:«Orania», Roland Pürro (Oberschrot);Kat. 17: «Oxalia», Roland Pürro (Oberschrot);Kat. 18:«Lupina», Bruno und Stefan Fasel (St. Antoni).Swiss Fleckvieh: Kat. 4: «Flora», Ueli Studer (Heitenried); Kat. 8:«Romy», Daniel Aeschlimann (Bärfischen);Kat. 12:«Extasie», Bruno Beyeler, (Plaffeien);Kat. 14:«Hanne», Bruno Beyeler (Plaffeien).Simmental: Kat. 6:«Kita», Gottfried Burri (Giffers);Kat. 10: «Isolde», Gottfried Burri (Giffers).

Mehr zum Thema