Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit Begeisterung musiziert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schülerkonzert an der Primarschule Überstorf

Rund 80 Kinder von der ersten bis in die Sekundarklasse nahmen am diesjährigen Schülerkonzert teil. Dementsprechend gross war auch die Anzahl der Besucher: Weit über 100 Eltern, Bekannte und Verwandte der Musiker erschienen. Das Konzert stand ganz im Zeichen der Schüler. Sie führten sogar mit kleinen Ansagen selber durch den Abend.

Auch Profis sind nervös

Zu Beginn war die Nervosität bei allen deutlich zu spüren, doch sobald die Sängerinnen und Sänger, Musikantinnen und Musikanten auf der Bühne standen, lief alles glatt wie bei den richtigen Profis und die Zuschauer ringsherum waren vergessen. Es zählte nur noch, die Lieder, die so fleissig geübt wurden, zu spielen und den verdienten Applaus zu geniessen.
Der Abend wurde vom Musikunterricht der Primarschule Überstorf organisiert. Die Lehrerin und Sängerin Christine «Kristin» Aebischer dirigierte den Chor und begleitete einzelne Lieder auf dem Klavier. Die verschiedenen Musiklehrerinnen und
-lehrer unterstützten ihre Schüler bei einigen Stücken. Ausserdem wurde Therese Wiedmer verabschiedet, die nach vielen Jahren mit dem Musikunterricht aufhört.

Gitarrenklänge bei Schülern
immer beliebter

Im Gegensatz zu früheren Jahren war das Gitarrenspiel bei den Schülern sehr beliebt. Die Blockflöten blieben eindeutig in der Minderheit. Ausserdem wurden auch einige Klavier-, Geige-, Querflöte- und Klarinettenstücke vorgetragen.

Der Chor der Primarschule Überstorf rundete das ganze Konzert ab, indem er verschiedene Lieder mehrstimmig zum Besten gab.

Von Christian Wunderlich bis Bach

Es wurden Lieder von Christian Wunderlich über Peter Maffay bis Johann Sebastian Bach gespielt und gesungen, was den Abend zu einem abwechslungsreichen Erlebnis machen liess.

Mehr zum Thema