Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit «Chappi» als Ehrengast

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball – Trainingslager für Nachwuchs-Hüter in Bösingen

Unter der Leitung von Edgar Riedo und Hans Meuwly konnte der Lehrgang bei optimalen Bedingungen durchgeführt werden. Selbst das Wetter zeigte sich an beiden Tagen von seiner besten Seite.Auch in diesem Jahr konnte ein prominenter Gast eingeladen werden. Stéphane Chapuisat gab sich am Samstag die Ehre und stand den jungen Torhütern Red und Antwort. Die grössten Erfolge feierte Chapuisat mit Borussia Dortmund, mit der er nebst Cupsiegen und Meistertiteln auch die Champions League gewann. Er selber stand in seiner Karriere nur einmal im Tor, als seine Mannschaft knapp mit Personal besetzt war. Zurzeit ist er als Botschafter für die EM unterwegs. Obwohl die EM im kommenden Jahr im eigenen Lande stattfindet, empfindet Chapuisat keine Wehmut, nicht als Spieler mit dabei zu sein. Dies auch, weil er bereits bei der Auslosung des Austragungslandes wusste, dass er zu dieser Zeit altersmässig kaum mehr berücksichtigt worden wäre.

Gezielte Übungen

Erstmals konnten die Organisatoren in diesem Jahr mit Tania Brügger auch eine Torhütertrainerin präsentieren. Sie spielt in der 1. Liga bei Alterswil und nimmt auch an den wöchentlichen Torhütertrainings in Plaffeien teil.Nicht weniger als 16 Trainer und eine Trainerin standen an diesem Wochenende im Einsatz, um dem Nachwuchs diverse Lektionen bezüglich der Torhüterarbeit zu erteilen. An den beiden Tagen konnten die jungen Torhüter verschiedene gezielte Übungsformen absolvieren, welche all die Eigenschaften fördern, die ein guter Torhüter benötigt. Beweglichkeit, Koordination, Fangsicherheit und vieles mehr.Wie schon in den Jahren zuvor, durften die Organisatoren wiederum auf die Unterstützung des FC Bösingen zählen, welcher der Torhüterschule Sense die gesamte Sportanlage für diesen Anlass zur Verfügung stellte. Die obligate vierköpfige Küchencrew verwöhnte die Anwesenden wiederum aufs Beste und sorgte für ausreichende und erstklassige Verpflegung. Eing./fs

Mehr zum Thema