Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit Claude Grosjean kandidieren bereits drei Personen für die Nachfolge von Christoph Lerch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Grünliberale Partei schickt Claude Grosjean in das Rennen um das Regierungsstatthalteramt im Verwaltungskreis Bern-Mittelland. Der 46-jährige Fürsprecher aus Bern kandidiert somit bereits zum zweiten Mal für das Amt. 2017 war er Amtsinhaber Christoph Lerch (SP) unterlegen. Grosjean möchte das Statthalteramt konsequent auf die Bedürfnisse der Bevölkerung und des Gewerbes ausrichten. Laut Medienmitteilung der GLP ist Grosjean dafür der ideale Kandidat, da er «weder der bürgerlichen Mehrheit im Kanton noch der städtischen rot-grünen Mehrheit verpflichtet» sei.

Mit der Nominierung von Grosjean sind bereits drei Kandidierende im Rennen um die Nachfolge des abtretenden Lerch. Die SP hat die Berner Anwältin Ladina Kirchen nominiert, während die FDP mit der Könizer Juristin Tatijana Rothenbühler antritt. Wahlvorschläge können noch bis zum 12. April eingereicht werden. Die Wahl findet am 13. Juni statt.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema