Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit gelben Kostümen in die Wahlen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Marc Kipfer

Murten Gelb ist sonst nicht die bevorzugte Farbe der Schweizer Freisinnigen – und Neongelb schon gar nicht. Am Freitagabend aber staunten viele Murtner nicht schlecht, als auf einmal in ebendieses grelle Gelb gekleidete Menschen auf dem Berntorplatz standen, von Baustellensignalen umgeben. In den Westen steckten die Wahlverantwortlichen der FDP Murten und Umgebung. Die Ortspartei inszenierte etwas, das sie einen «virtuellen Spatenstich» nannte: Die FDP sehnt ein Parkhaus vor dem östlichen Eingang der Altstadt herbei und will dieses Thema pünktlich vor den Gemeindewahlen im kommenden März aufs Tapet bringen. Um die Murtner Stimmberechtigten schon jetzt auf den nächsten Wahlfrühling einzustimmen, gab es Bier und Bratwürste umsonst.

Die Idee für die Spatenstich-Aktion sei bei einem Brainstorming im Wahlausschuss geboren, sagte dessen Vorsitzender Beat Marti vor Ort gegenüber den FN. Ansprechen wolle die FDP Murten damit nicht nur den Wunsch nach einem zusätzlichen Parkhaus, sondern das gesamte Parkplatzproblem im Bereich der Altstadt, so Marti. Die Partei wolle den Puls der Bevölkerung fühlen, ergänzte die Präsidentin der FDP Murten, Christine Jakob – auch sie mit Weste und Helm.

Wer auf der «Baustelle» Halt machte, konnte seine Meinung deponieren: nämlich schriftlich auf einem Flipchart oder, etwas anonymer, in einem der bereitliegenden Notizblöcke. Setzt die FDP bei den Wahlen 2011 also auf die Meinung der Einwohner, statt auf eine eigene Linie? So sei es nicht, betont Christine Jakob: «Die FDP Murten will das Parkhaus östlich der Altstadt schon seit 30 Jahren!»

Mehr zum Thema