Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit Mummenschanz und Co.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit Mummenschanz und Co.

Keine Worte, viel Sinn: Nonverbale Kommunikation verbindet Kulturen

Vom 9. bis 13. September wird das Mummenschanz-Theater in Villars-sur-Glâne eröffnet. Bis die gesamte Kulturwerkstatt «Espace Nuithonic» fertig ist, muss allerdings noch mehr als ein Jahr gewartet werden.

Von ILONA STÄMPFLI

Noch steht das Mummenschanz-Theater ganz alleine im neuen Quartier Cormanon-Ost in Villars-sur-Glâne. Expo.02-Nostalgiker fühlen sich sofort um ein Jahr zurückversetzt, als derselbe Theatersaal noch in Biel stand. Im Innern des weissen, unverkennbaren Gebäudes laufen die letzten Arbeiten auf Hochtouren. Stühle werden angeschraubt, die Lichtscheinwerfer an die Decke gehängt und der Eingangsbereich auf Vordermann gebracht.

Schon in knapp zwei Wochen ist es so weit: Das Mummenschanz-Theater wird zu neuem Leben erweckt. Die Öffentlichkeit wird an zwei Tagen eingeladen, den Saal unter die Lupe zu nehmen und sich Darbietungen von Da Motus!, Mummenschanz und anderen Künstlern anzuschauen (siehe Kasten).

Theaterfans müssen noch warten

Der professionelle Theatersaal wird in das Zentrum für zeitgenössische Bühnenkunst – dem Espace Nuithonie – integriert. Von diesem grossen Gebäudekomplex ist allerdings noch nichts zu sehen. Erst im Jahr 2005 wird die Kulturwerkstatt des Architekten Marc Rüetschi fertig sein.

Neben dem Mummenschanz-Theater umfasst das Grossprojekt eine zweite Theaterbühne mit 120 Sitzplätzen, mehrere Probebühnen, einen Ausstellungsraum, eine Werkstatt für Bühnenbildner, Büroräume und ein grosszügiges Foyer mit Küche und Bar. Bis zu dessen Fertigstellung wird die 470 Personen umfassende «Salle Mummenschanz» als Probebühne für Freiburger Truppen dienen. Als kleinen Vorgeschmack zeigen Mummenschatz an den Eröffnungstagen einige Kostproben aus ihrem vielseitigen Schaffen.

Der Espace Nuithonie ersetzt das Theater Espace Moncor. Der Staatsrat wird Ende Jahr dem Grossen Rat vorschlagen, das Projekt mit 2,8 Millionen Franken zu unterstützen. Die Loterie Romande hat zugesagt, die Hälfte des Betrages zu übernehmen. Die Kosten für das Mummenschanz-Theater, inklusive Transport, Aufbau und technische Einrichtungen, betragen 3 Millionen Franken, für den Espace Nuithonie 8,5 Millionen Franken.
«Das Mummenschanz-Theater ist ausserordentlich wichtig für das kulturelle Schaffen und die kulturelle Aufwertung der Region», sagte Philippe Uldry, Ammann der Gemeinde Villars-sur-Glâne, an einer Medienorientierung. Fünf Gemeinden sind an der Finanzierung des Projektes beteiligt: Freiburg, Villars-sur-Glâne, Granges-Paccot, Givisiez und Corminboeuf. «Die Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden lief hervorragend. Der erste Schritt für eine neue kulturelle Plattform ist getan», führte Uldry aus.
Villars-sur-Glâne wurde nicht zufällig als Standort für das Mummenschanz-Theater gewählt. «Freiburg liegt an der Sprachgrenze. Mummenschanz geht über diese Grenzen hinaus. Ohne Worte kann überall kommuniziert werden», bemerkte Hans Jörg Tobler, Präsident der Stiftung Mummenschanz.

Vorgesehen ist ein Internationales Pantomime-Festival, an dem vor allem unbekannte Künstler eine Plattform erhalten sollen. «Auch Mummenschanz stand einmal ganz am Anfang und musste zuerst entdeckt werden. Wir wollen namenlosen Künstlern dieselbe Chance geben», liess Tobler weiter verlauten.

An den Eröffnungstagen wird auch das 30-jährige Jubiläum der Truppe gefeiert. «Eigentlich wäre dies letztes Jahr gewesen, aber da wir an der Expo waren, konnten wir nicht gebührend feiern», erklärte Tobler den verspäteten Zeitpunkt des Festes. Die Truppe Mummenschanz wird sechs bis acht Wochen pro Jahr (vorwiegend im August und September) in Villars-sur-Glâne Vorstellungen geben.

Programm

l Donnerstag, 10. September, 19.30 Uhr: Offizielle Eröffnungsfeier des Mummenschanz-Theaters mit Vokalensemble von Villars-sur-Glâne, DaMotus! und Mummenschanz. Eintritt gratis. Reservation obligatorisch.

l Samstag, 13. September, 11 bis 16.30 Uhr: Tag der offenen Tür, Informationen über den «Espace Nuithonie». 11.15 bis 12.30 Uhr: «Urbanothropus», Tanz-Performance von DaMotus!. 17 bis 18 Uhr: Nuaar sür Blang, eine fan-
tastische Geschichte für Menschen ab fünf Jahren, deutsch-französisch. Eintritt gratis. Reservation für Nuaar sür Blang obligatorisch.

Reservationen: Tourismusbüro der Stadt Freiburg, 026 350 11 00 .

Mehr zum Thema